Presse


Partnerschaft mit Peru gefeiert

Partnerschaft mit Peru gefeiert
Westfalenpost vom 18.9.2012 - Foto: Tobias Schad
Die Evangelische Kirchengemeinde Menden hatte am Sonntag, den 16.09.2012 erneut zur Feier der
Peru-Partnerschaft eingeladen.

Zeitgleich feierte auch die Partnergemeinde der Iglésia de los Peregrinos in Lima/Peru die Partnerschaft mit den Mendener Christen, die seit elf Jahren besteht. Beide Feste waren durch das gemeinsame Thema "Aus zwei Völkern machte Er eins" miteinander verbunden. Die Feier in Menden begann mit einem Gottesdienst in der Erlöserkirche, anschließend folgten Mittagessen und ein vielfältiges Programm.

„Wenn die Fernen ganz nah kommen"

Am Sonntag, 16. September wurde in Menden-Bösperde die deutsch-peruanische Partnerschaft mit einem gut besuchten Gottesdienst und anschließenden Fest in Bösperde gefeiert.

Partnerschaftssonntag
Birgit Fiedler und Edith Kuhlmann erklären den Unterschied zwischen Nah und Fern
Foto: Dorit Heider
Partnerschaftssonntag
Ofensuppe und Salat stärkten die Festbesucher am Mittag
Foto: Dorit Heider

Schon zehn Minuten vor dem für Kinder und Erwachsene geeigneten Gottesdienst versuchte sich die Gemeinde mithilfe des Organisten an den im Programm vorgesehenen spanischen Liedern. Im Gottesdienst, den das Thema „Aus zwei Völkern machte er eins“ begleitete wurden sie dann auch voller Freude gesungen.

Darüber hinaus bewiesen Pfarrerin Dorothea Goudefroy, Pfarrerin Birgit Fiedler und Presbyterin Edith Kuhlmann ihr schauspielerisches Können: auf kindergerechte Art und Weise erklärten sie den Unterschied zwischen Nah und Fern. Dabei bezogen sie sich natürlich auf die Partnerschaft: vorsichtig, offen, respektvoll wurden vor 11 Jahren erste Kontakte mit der Gemeinde „Iglésia Evangelica de los Peregrinos“ aus Lima, Peru aufgenommen. Seitdem haben die Gemeinden untereinander viele Lebens- und Glaubenserfahrungen ausgetauscht durch Briefe, Besuche und endlose Gespräche, so erzählen sie. Auch sie waren einander fern, sind sich nun aber nah. Vor allem die Kinder machen einen großen Teil ihrer lebendigen Partnerschaft aus, sie hatten zum Beispiel im Kindergottesdienst ebenfalls ein spanisches Liedchen eingeübt und es anschließend stolz präsentiert.

Zum gemeinsamen Mittagessen im Anschluss gab es ein großes Buffet. Highlight war allerdings die erfolgreiche Live-Schaltung zu den Freunden am anderen Ende der Welt, denn diese feierten das Ereignis am selben Tag. Dabei hat Brigitte Bichmann als Presbyterin aus Bösperde etwas über den Bezirk erzählt und diejenigen, die am Mini-Spanischkurs teilgenommen hatten, konnten stolz ihre Kenntnisse beweisen.
Egal, wie fern Menschen einander sein können, so sind sie durch den Glauben irgendwie doch nah.

Dorit Heider


Link-Pfeil Aktuelles
Link-Pfeil Presse


nach oben