Aktuelles


Neuer Kreissynodalvorstand nimmt Arbeit auf:
Mitglieder in einem Festgottesdienst in der Bauernkirche eingeführt

Iserlohn. Anfang Juni wählte die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn einen neuen Kreissynodalvorstand. Am Sonntag, dem 24. Juni, wurden die neuen Mitglieder in einem Festgottesdienst in der Bauernkirche Iserlohn mit Gelöbnis und Zuspruch des Segens in ihr neues Amt eingeführt.

Mit weitem Blick voran: Der neue Kreissynodalvorstand des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn nimmt für acht Jahre seine Arbeit auf.

Neue Mitglieder des Kreissynodalvorstands sind die Pfarrer Hans-Peter Marker, Dr. Dietmar Kehlbreier und Thomas von Pavel sowie die Synodalältesten Heinz Leo Belter, Dieter Becker und Kai vom Lehn aus den Gemeinden des Kirchenkreises.

In ihrer Predigt führte Superintendentin Martina Espelöer dem neuen Vorstand die Grundausrichtung kirchlicher Arbeit vor Augen. Sie nahm Johannes den Täufer als Vorbild, dem vor allem eines wichtig war: auf Jesus Christus hinzuweisen. Und das könne bei allem geschehen, was Kirche heute ausmacht, ist sich die Theologin sicher. Konkret heißt das: „Wenn Gemeinden Gottesdienste feiern, zu Festen einladen, Häuser bauen oder verkaufen, wenn die Pfarrerinnen und Pfarrer in den verschiedenen Synodalen Diensten Religionsunterricht geben – oder eben wenn der Kreissynodalvorstand Diskussionen vorbereitet und auf Entscheidungen hinwirkt, Empfehlungen ausspricht oder Konflikte löst“.

Auch die Mitglieder, die aus dem Kreissynodalvorstand ausscheiden, wurden im Gottesdienst gewürdigt und mit dem Zuspruch des Segens aus dem Amt verabschiedet. Das höchste Gremium im Kirchenkreis neben der Synode verlassen Friedrich Schmidt, Thomas Eggers sowie die Pfarrer Hans Hallwaß, Martin Wehn und Peter-Thomas Stuberg. „Sie alle haben über Jahre hinweg ihre Zeit, Begabung und Kraft in den Dienst des Kirchenkreises Iserlohn gestellt und an vielen wichtigen Entscheidungen mitgewirkt. Im Namen der Synode danke ich Ihnen heute dafür“, sagte Martina Espelöer.

Nach dem Gottesdienst, den die Evangelische Kantorei Iserlohn und Benedikt Lausberg an der Solo-Trompete musikalisch gestalteten, wurde bei einem Empfang anschließend mit allen Gästen angestoßen. Doch zum Feiern blieb nur wenig Zeit, denn bereits am Montag darauf kam der neue Kreissynodalvorstand zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Von: Markus Mickein


Link-Pfeil Aktuelles
Link-Pfeil Presse


nach oben