Evangelische Kirchengemeinde Menden - Aktuelles

Aktuelles | Gottesdienste | Wochenveranstaltungen |


Buß- und Bettag feiern

Den Buß- und Bettag feiern Christen, um vor Gott über das eigene Leben und gesellschaftliche Fehlentwicklungen nachzudenken. Buße tun kann heißen, falsche Wege zu verlassen.
Gott lädt ein zur Umkehr.
Die evangelischen und katholischen Christen feiern den Buß- und Bettag gemeinsam am Mittwoch, dem 21. November: Im Paul-Gerhardt-Haus Platte Heide um 17 Uhr und in der Erlöserkirche Bösperde um 19 Uhr, hier begleitet das Levai-Orchester den Gottesdienst.
In der Heilig-Geist-Kirche ist um 19 Uhr ein evangelischer Gottesdienst mit Abendmahl.


Radiosendung von Pfarrerin Ellen Gradtke

ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE: „Multikulturelle Europäer werden“

ERASMUS-Projekt zum Interreligiösen Dialog

Wie können junge Menschen zu „Europäern“ werden, wie kann die europäische Idee weiterleben, wenn wir doch in so unterschiedlichen Kulturen und Religionen aufwachsen? Kann es auf Dauer ein vereintes Europa ohne Grenzen, Zäune, Zugangsbestimmungen geben?

Schülerinnen und Schüler der Kaufmannsschule II in Hagen-Hohenlimburg haben zusammen mit bulgarischen und rumänischen Schüler*innen eine Woche lang unter Anleitung interreligiösen und interkulturellen Dialog geübt und am Ende Leitfäden für diese Gespräche aufgestellt. Gelernt haben sie, dass es darum geht die wahrnehmbare „Diversity“ (Unterschiedlichkeit) als Bereicherung für ein zusammenwachsendes Europa zu verstehen, um als multikulturelle Europäer einer friedlichen Zukunft entgegengehen zu können.

Aber hören Sie doch selbst, welche Erfahrungen die Schüler*innen und Lehrkräfte miteinander gemacht haben. Die Sendung des Bürgerfunks Iserlohn (FÖLOK) wird am 26. November um 21.04 Uhr über die Frequenz von Radio MK gesendet. Die Sendung moderiert Pfarrerin Ellen Gradtke.

Sendung verpasst? Macht nichts, denn nachzuhören ist die Sendung ab dem 27.11.2018 hier:
Link-Pfeil www.nrwision.de


Pfarrwahl führt nicht zur Besetzung der 2. Pfarrstelle

Die mit dem Beginn des Ruhestandes von Pfarrer Bernd Lorsbach vakante  2. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Menden wurde im Sommer zur Wiederbesetzung ausgeschrieben. Das Presbyterium hat mit den drei Bewerber*innen Gespräche geführt und zwei Pfarrerinnen zu Probepredigt und Probekatechese eingeladen. Eine Pfarrerin zog ihre Bewerbung zurück.  

Im Beisein einiger Mitglieder des Presbyteriums und des Ausschusses für Kinder- und Jugendarbeit führte die eingeladene Pfarrerin eine Konfirmandenstunde durch. Außerdem hielt sie unter großer Beteiligung der Gemeinde am 14. Oktober einen Gottesdienst im Paul-Gerhardt-Haus. Das Presbyterium hat über die Eindrücke aus allen Begegnungen ausführlich und sorgfältig beraten, bevor am 8. November im Paul-Gerhardt-Haus der Wahlgottesdienst stattfand.

Bei der Pfarrwahl, die von der Superintendentin, Pfarrerin Martina Espelöer, und dem Assessor, Pfarrer Thomas von Pavel, geleitet wurde, erhielt die Bewerberin nicht die erforderliche Stimmenmehrheit. So konnte trotz eines aufwändigen Bewerbungsverfahrens die Pfarrstelle leider nicht besetzt werden. Das Presbyterium der Kirchengemeinde wird jetzt darüber beraten, wie eine erneute Ausschreibung der Pfarrstelle erfolgen soll. In den ersten Monaten des neuen Jahres wird nun leider eine Vakanz entstehen, die aber durch Unterstützung aus dem Kirchenkreis abgefedert werden soll.


Für unsere Ev. Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh
(zwei Gruppen, U3-Betreuung und Inklusionsarbeit) suchen wir ab sofort

eine/n staatlich anerkannte/n Erzieher/in

Teilzeit (16 Std./Woche).

Ihre Aufgabe liegt in der ganzheitlichen Umsetzung des Bildungs-, Erziehungs- und
Betreuungsauftrages unserer Einrichtung. Ihr Arbeitsort ist Menden.

Wir wünschen uns:

  • eine pädagogische Fachkraft mit Engagement, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein sowie der Fähigkeit, selbstständig und umsichtig mit Kindern, speziell im U3-Bereich zu arbeiten
  • Identifikation mit den Grundsätzen und Zielen der evangelischen Kirche und ihre Orientierung an christlichen Werten, die sich im Alltag der Kindertageseinrichtung zeigt. Das beinhaltet die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche.
  • gute fachliche, soziale und kommunikative Fähigkeiten

Wir bieten:

  • ein engagiertes Team (sieben pädagogische Fachkräfte)
  • Einrichtung mit Beta-Gütesiegel zertifiziert
  • Vergütung nach BAT-KF
  • Kirchliche Zusatzversorgungskasse

Die Stelle ist befristet bis zum 31.07.2019.

Bei Interesse schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:

Ev. Kirchengemeinde Menden
Bodelschwinghstr. 4
58706 Menden
Tel: 0 23 73-91 54 42
oder per Mail an: Vera.Bathe@kk-ekvw.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leitung der Einrichtung, Frau Nolte, Tel. 0 23 73 34 08.


Abschied von Bodo Pötinger


Bodo Pötinger als Kandidat Pogorczelski

Im Pfarrgarten mit Pfr. Klaus Cibulski
Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den HERRN, dass ich verkündige all dein Tun. Psalm 73,28

Die Evangelische Kirchengemeinde Menden trauert um ihren langjährigen Presbyter Bodo Pötinger, der am 30. Juli im Alter von 79 Jahren gestorben ist. Von 1972 bis 2004 war er Presbyter für den Bezirk Lahrfeld.

Bodo Pötinger stammte aus Ostpreußen und kam 1957 nach Menden. Hier fand er seine neue Heimat im Lahrfeld und der evangelischen Kirchengemeinde. In den 70er Jahren half er tatkräftig beim Bau des Ludwig-Steil-Hauses, nachdem die Pläne für ein Ökumenisches Kirchenzentrum sich nicht umsetzen ließen. Gemeinsam mit vielen anderen nahm er oft selber die Schippe in die Hand, um beim Bau zu helfen. Auch der Glockenturm stünde ohne seinen engagierten Einsatz heute nicht.

An jedem Sonntag nahm Bodo Pötinger am Gottesdienst teil, zunächst in der Aula der Grundschule, dann im katholischen Pfarrheim und schließlich im Ludwig-Steil-Haus. Über viele Jahre gestaltete er die Gottesdienste als Lektor mit. Es war ihm ein Herzensanliegen, seinen Glauben hörbar werden zu lassen und Gottes Tun zu verkündigen.

Als Mensch hat Bodo Pötinger viele durch seine Offenheit beeindruckt, durch seine freundliche Bescheidenheit und durch seinen unbedingten Willen, Frieden zu halten. Seine humorvolle Seite zeigte er bei unzähligen Gemeindefesten und Theaterauftritten in der Truppe von Brigitta Steinbach. Seine Paraderolle des Pogorczelski, der das Königsberger Konsistorium an der Nase herumführte, ist unvergessen. 

Wir sind Gott dankbar für alles, was er unserer Gemeinde durch Bodo Pötinger geschenkt hat, und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. In der festen Zuversicht auf die Auferstehung der Toten und das ewige Leben befehlen wir ihn der Gnade Gottes an. Wir bitten um Gottes Kraft und Trost für seine Ehefrau und seine Töchter.


Neue Friedhofsgebührensatzung

Ab dem 19.04.2018 tritt unsere neue Friedhofsgebührensatzung in Kraft. Die neue Friedhofsgebührensatzung finden Sie unter Link-Pfeil Friedhofsverwaltung oder direkt Link-Pfeil hier.


Durchsicht der Großbäume auf den Evangelischen Friedhöfen

kc3

Friedhof Am Hahnenbusch

kc3

Friedhof Wietholz

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der alljährlichen Durchsicht der Großbäume auf den Evangelischen Friedhöfen hat Herr Ackermann aus einer Höhe von 22 m vom Steiger den Friedhof Am Hahnenbusch und den Friedhof Wietholz gefilmt. Die Filme und weitere Fotos finden Sie Link-Pfeil hier



Link-Pfeil Ältere Beiträge