175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Rückblick auf Festgottesdienst und Empfang am Pfingstsonntag


175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Turmbläser

Erstaunt spitzten die Mendener am Pfingstsonntag die Ohren. Ungewöhnliche Posaunenklänge schallten durch die Stadt. Spätestens als sie „Großer Gott wir loben dich" hörten, war klar, dass an diesem Tag ein kirchliches Fest war. Und mit dieser Annahme hatten sie recht, denn der Bläserkreis Paul Gerhardt unter Leitung von Dietmar Ehlert rief die Gläubigen vom Turm der Heilig-Geist-Kirche zum Gotteshaus.

Dort feierten die Gemeindeglieder aller drei Pfarrbezirke mit ihren Pfarrern Dorothea Goudefroy, Frank Fiedler, Bernd Lorsbach und Hans D. Daubner gemeinsam das 175jährige Bestehen der Evangelischen Kirchengemeinde Menden. Bei der Begrüßung sprach Pfarrerin Dorothea Goudefroy ihren Dank an Gott aus, der diese Gemeinde aus kleinsten Anfängen auf 9655 Gemeindeglieder hat wachsen lassen. Ihr Dank galt augenzwinkernd aber auch dem Bürgermeister der Stadt, der extra für dieses Gemeindejubiläum eine Kirmes organisiert hat.

175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Superintendentin Espelöer überbringt Glückwünsche

Die Predigt im Festgottesdienst, der musikalisch vom evangelischen Kirchenchor Paul Gerhardt unter Leitung von Reinhard Broich und der evangelischen Kantorei und Kantor Helmut Brandt umrahmt wurde, hielt Superintendentin Martina Espelöer. Verwundert hörte die Festgemeinde Worte über schnellwachsenden Rhabarber, Zellteilung und DNA-Ketten. Schnell erschloss sich den Gottesdienstbesuchern aber der Vergleich von Rhabarber zum Geist Gottes: „Vergleichbar mit der Zellteilung, bekommt jeder einzelne einen Teil und doch das Ganze, mit allem tiefen Wissen über die Schöpfung, die Menschlichkeit und die Hoffnung. Einen Teil des Geistes Gottes und doch die ganze Kraft, Liebe und Besonnenheit", ging die Superintendentin auf den Geist des Pfingstfestes ein. „Eine Pfarrerin und ein Pfarrer allein kann die Gemeinde nicht tragen, eine Superintendentin allein kann den Kirchenkreis nicht tragen", erinnerte sie an Mose, der sich an Gott wandte, als er es nicht mehr schaffte, das Volk alleine zu tragen. „Wir sind heute wieder an diesem Punkt angekommen", machte sie Mut dazu, sich selbst ehrliche die eigene Begrenztheit einzugestehen und um Hilfe zu bitten.

175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Sektempfang im Bodelschwinghhaus

Im Anschluss an den Festgottesdienst fand ein Sektempfang im Bodelschwinghhaus statt. Hier überbrachte die Superintendentin die Grüße und Glückwünsche des Kirchenkreises und des Kreissynodalvorstandes und übergab als Geschenk zum Jubiläum Wein für die Abendmahlsfeiern. 175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Bürgermeister Fleige überbringt Glückwünsche
Sie war aber nicht die einzige Gratulantin an diesem Tag. Bürgermeister Volker Fleige bat die Festgemeinde und die Pfarrerin und Pfarrer weiterhin Ökumene und Gemeinschaft zu leben.

175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Pastor Tentrup gratuliert für die katholischen Pastoralverbünde

Auch Pastor Norbert Tentrup als Vertreter des katholischen Pastoralverbundes gratulierte den „Geschwistern" der evangelischen Gemeinde zu ihrem Jubiläum und freute sich auf weitere gedeihliche Zusammenarbeit, die reiche Früchte tragen soll.
175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Glückwünsche der Schwestergemeinde in Lendringsen

175 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Menden
Festgäste im Bodelschwinghhaus
Gestärkt durch Kaffee und Kuchen, sowie einer leckeren Suppe, konnten die Besucher noch eine liebevoll zusammengetragene Chronik der Kirchengemeinde Menden sehen und hören.
Text: Heide Voge


Link-Pfeil Aktuelles